Freiwillige Feuerwehr der StadtLohmar

Unsere Einheiten: Lohmar, Breidt, Birk, Scheiderhöhe, Wahlscheid

Fortbildung von 30 Feuerwehrangehörigen im Thema "Patientengerechter Rettung"

Datum: 20.09.2012
Uhrzeit: 08:00
Autor: F.Trimborn & M.Wolf / Bilder: W.Klinkenberg

"Trotz schwerem hydraulischem Gerät benötigte die Feuerwehr rund 45 Minuten um den Verletzten aus seinem vollständig demolierten Fahrzeug zu schneiden".

So, oder so ähnlich lauten vielfach die reißerischen Überschriften die man in den Zeitungen lesen muss. Ist dieses Vorgehen unter der Voraussetzung ansonsten intakter Vitalfunktionen verwerflich? Keineswegs!

Bei genauerer Betrachtung muss man sicherlich sagen, gut gemacht! Hier wurde unter den Gesichtspunkten einer patientenorientierten Rettung alles Mögliche getan, um den Verletzen möglichst schonend und damit ohne weitere schädigenden Handlungen aus seinem Fahrzeug zu befreien. Hierbei wird dann nicht der Patient aus dem Fahrzeug gerettet, sondern das Fahrzeug um den Patienten herum entfernt.

 

Gleich 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar opferten einen ganzen Samstag, um sich am Feuerwehrhaus Scheiderhöhe im Thema der technischer Rettung von Personen nach Verkehrsunfällen weiterzubilden. Hierfür wurden eigens Instructoren der Firma Weber Rescue gebucht, die sich auf die Ausbildung in diesem Bereich spezialisiert haben. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lohmar verfügt an jedem Ihrer fünf Standorte über einen Rettungssatz der Firma Weber, bestehend aus hydraulischer Schere und Spreizer, um im Notfall schnellstmögliche Hilfe direkt vor Ort leisten zu können.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den stellvertretenden Wehrleiter, Stadtbrandinspektor Frank Lindenberg begann die theoretische Einweisung. Hier wurde der Schwerpunkt auf den Ablauf der Befreiung einer Person aus einem Unfallfahrzeug gelegt. Viele Informationen zu neuen Fahrzeugtechniken und alternativen Antriebstechniken sowie der daraus resultierenden Gefahren für Einsatzkräfte wurden gegeben.

 

Nach einer Mittagspause ging es an die praktische Ausbildung: Ein nach einem Anprall auf der Seite liegendes Fahrzeug, ein auf dem Dach liegendes Fahrzeug und ein regulär stehen gebliebenes Fahrzeug wurden in drei Unfallszenarien realitätsnah nachgestellt. In Kleingruppen wurde die Herangehensweise an die unterschiedlichen Einsatzlagen unter Anleitung erfahrener Ausbilder praktisch umgesetzt.

 

Bevor in einem rotierenden System alle Kameradinnen und Kameraden an alle Stationen arbeiten konnten, wurden die Erfahrungen aus der jeweils ersten Einsatzlage mit dem ganzen Teilnehmerkreis besprochen um mögliche Fehler in der Vorgehensweise frühzeitig zu korrigieren. Hierbei wurden mit den Teilnehmern viele Fragen geklärt und auch die unterschiedlichsten Herangehensweisen diskutiert.

 

So verging ein kurzweiliger, interessanter Nachmittag, der im Kreise der Teilnehmer mit der Erinnerung besetzt bleibt, in einem Workshop viel praxistaugliches gelernt zu haben.

 

Wappen der Stadt Lohmar:

Wappen der Stadt Lohmar

Datum:

Samstag, 20.01.2018

Einsätze:

Alarmierung: 19.01.2018 | 12:16
Bäume in Telefonleitung
Ort: Lohmar - Ellhausen
Klickvergrößerung
Alarmierung: 18.01.2018 | 10:57
Sturmtief Friederike
Ort: Lohmar
Klickvergrößerung
Alarmierung: 14.01.2018 | 14:58
Verkehrsunfall
Ort: Lohmar - Donrath
Klickvergrößerung
Alarmierung: 12.01.2018 | 18:33
Verkehrsunfall
Ort: Lohmar - Sülztal
Klickvergrößerung
Alarmierung: 10.01.2018 | 18:19
unklare Rauchentwicklung
Ort: Lohmar - Wahlscheid
Klickvergrößerung

Wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen