Freiwillige Feuerwehr der StadtLohmar

Unsere Einheiten: Lohmar, Breidt, Birk, Scheiderhöhe, Wahlscheid

Bericht zur Großübung vom 21.07.2007

Datum: 22.07.2007
Uhrzeit: 12:00
Autor: W.Klinkenberg

Übung des Löschzuges Lohmar mit dem THW Siegburg und den SSF (Securistes Sans Frontières – Retter ohne Grenzen)

Info

Gruppenbild

Verletztenbetreuung

Suche nach Verschütteten

Suche nach Verschütteten

Einsatz von Rettungshunden

Schaffen einer Zugangsöffnung

Transport Verschütteter

Rettung aus Höhen

Einsatz der "Betonsäge"

Explosion

Am Samstag, den 21.07.2007, hat die Feuerwehr Lohmar mit dem Löschzug Lohmar zusammen mit dem Technischen Hilfswerk Ortverband Siegburg und mit der SSF (Securistes Sans Frontières – Retter ohne Grenzen) aus Frankreich, auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Lüghausen an der Raiffeisenstrasse in Lohmar eine gemeinsame Feuerlösch- und Rettungsübung durchgeführt.

 

Eine Große Anzahl von Führungskräften von auswärtigen Feuerwehren und unser Bürgermeister Wolfgang Röger, verfolgten mit Interesse den Übungsverlauf.

 

An der Übung teilgenommen haben von der Feuerwehr Lohmar 30 Personen, THW Siegburg mit THW Wuppertal 45 Personen und SSF mit 18 Personen sowie 3 Rettungshunde. Die Jugendabteilung der Jugendfeuerwehr des Löschzuges Lohmar, waren mit 15 Personen als Verletztendarstellern an der Übung beteiligt.

 

Die Übung begann am Samstag um 9:30 Uhr und erstreckte sich über den ganzen Tag bis 18:30 Uhr.

 

Für das leibliche Wohl der Übungsteilnehmer sorgte das MHD Lohmar, wobei wir uns auf diesem Wege recht herzlich bedanken möchten.

 

Angenommene Schadenslage der Übung war folgender: Explosion in einem Sägewerk mit einer Vielzahl von Verletzten und verschütteten Personen sowie Feuer an mehreren Stellen.

 

Sofort nach Eintreffen der Feuerwehr und überblicken der Schadenslage wurde das THW Siegburg alarmiert, da eine Ortung und Bergung der verschütteten Personen mit den Mitteln die der Feuerwehr Lohmar zur Verfügung stehen nicht zu realisieren war. Das THW Siegburg kam mit 8 Fahrzeugen darunter ein Radlader und 25 Personen der übenden Einheiten zum Einsatzort. Zum Orten und Finden der Verletzten wurden u. a. 3 Rettungshunde der SSF eingesetzt.

 

Die Bergung der Verletzten stellte sich in vielen Fällen als schwierig und gefährlich dar, so dass mit größter Sorgfalt vorgegangen werden musste. Sofort nach der Bergung und Rettung einer Person, wurde diese an den ärztlichen Dienst bzw. Rettungsdienst übergeben. Erschwert wurde die Rettung oft durch wieder aufflackernde Feuer, die dann von der Feuerwehr gelöscht werden mussten.

 

Die Verletzten und Verschütteten, die von der Jugendfeuerwehr Lohmar dargestellt wurden, spielten ihre Rolle so echt, sodass nach ihren Hilferufen Passanten die Polizei alarmierten.

 

Am Nachmittag wurde in einer Halle eine kontrollierte Sprengung mit dem Ziel der „Herstellung einer Rettungsöffnung“ zu den Verschütteten vorgenommen. Zu diesem Zweck wurden die Spezialisten des THW Wuppertal mit in die Übung einbezogen.

 

Nach Beendigung der Übung setzten sich die Einsatzleiter und Gruppenführer der Feuerwehr und des THW zu einer ersten Auswertung der Übung zusammen.

 

Am Abend war ein gemeinsames Grillen aller Teilnehmer auf dem Gelände des THW Siegburg angesagt, wo alle Helfer der Übung mit vielen neuen Erfahrungen der Zusammenarbeit zwischen mehreren Organisationen den Tag gemütlich ausklingen ließen.

 

Aus der Sicht aller Beteiligten war die Übung ein großer Erfolg und die daraus gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse werden mit Sicherheit in zukünftige Einsatzplanungen mit einbezogen.

 

Links:

Sie sind hier:

  • Feuerwehr Lohmar
  • Nachrichten und Informationen rund um die Feuerwehr Lohmar

    Grasland - Feuerindex

    Grasland - Feuerindex - Quelle: DWD

    Waldbrandgefahrenindex

    Waldbrand-Gefahrenindex WBI - Quelle: DWD

    #Engagiert für NRW


    Wappen der Stadt Lohmar:

    Wappen der Stadt Lohmar

    Datum:

    Donnerstag, 18.04.2024

    Einsätze:

    Keine Artikel in dieser Ansicht.