Freiwillige Feuerwehr der StadtLohmar

Unsere Einheiten: Lohmar, Breidt, Birk, Scheiderhöhe, Wahlscheid

Gefahrstoffeinsatz

Datum: 12.05.2016
Uhrzeit: 13:47
Autor: W. Klinkenberg

Ort: Lohmar - B 484

Klickvergrößerung

Gerätewagen Gefahrgut

Lageerkundung unter Atemschutz

Abdichten der Überläufe

Alarmierte Einheiten:

- Löschzug Lohmar

- Löschgruppe Breidt

- Löschgruppe Birk

- Löschgruppe Scheiderhöhe

- Löschzug Wahlscheid

- Tagesalarm 1

- Tagesalarm 2

 

Bei einer Überprüfung eines Regenrückhaltebeckens am Rande der A 3 durch Mitarbeiter des Landesbetriebs Strassenbau wurde festgestellt, dass eine rötliche unbekannte übel riechende Flüssigkeit auf der Oberfläche des 20 x 50 m großen Beckens schwamm.

Nach einer Probenentnahme durch einen Mitarbeiter wurde dem Mann übel und er wurde zur Sicherheit vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Lohmar rückte mit 55 Kräften zur Einsatzstelle an wo dann die Kameraden unter schwerem Atemschutz Proben aus dem Gewässer entnahmen. Die Vorsichtsmaßnahme war notwendig, da wir nicht ausschließen konnten, dass es sich bei der Flüssigkeit um giftige Chemikalien handelte.

Mit den der Feuerwehr zur Verfügung stehenden Messverfahren konnte schnell feststellt werden, dass es sich um keine bekannten Säuren, Laugen oder Lösungsmittel handelte.  Zur Sicherheit wurde noch ein fahrbares Labor des Aggerverbandes zur Einsatzstelle angefordert.

Zusammen mit der Fachberaterin der Feuerwehr Troisdorf wurde dann später festgestellt, dass es sich bei der Flüssigkeit um rot gefärbtes Öl mineralischer Herkunft handelt.

Zur Sicherheit verschloss die Feuerwehr den Überlauf des Beckens in den vorbeifließenden Bach und legte eine Ölsperre auf dem Bach aus.

Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine direkte oder indirekte Gefahr (z.B. durch Dämpfe oder Gase).

Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Unfallstelle wieder an den Landesbetrieb Strassenbau übergeben, der nun die notwendigen Schritte zur Entfernung des Schadstoffes veranlasst.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

Löschzug Lohmar mit [HLF 20], [LF 20], [ELW 1], [KEF].

Löschgruppe Breidt mit [HLF 10], [GW-G1], [MTF].

Löschgruppe Birk mit [HLF 20], [TLF 3000], [MTF].

Löschgruppe Scheiderhöhe mit [HLF 20], [LF 10], [MTF].

Löschzug Wahlscheid mit [HLF 20], [LF 10], [MTF].

Wehrführung mit Dienstwagen [KdoW 1].

 

Einsatzdauer ca. 6 Stunde(n).

 

55 Kameraden der Feuerwehr Lohmar waren im Einsatz.

 

Weitere Kräfte:

- stv. Kreisbrandmeister Rhein-Sieg-Kreis

- Fachberaterin des Rhein-Sieg-Kreises

- Fachberater der Berufsfeuerwehr Köln, Analytische Taskforce

- Messeinheiten aus Königswinter, Siegburg, St. Augstin und Troisdorf

- Rettungsdienst

- Aggerverband

- Landesbetrieb Straßenbau

- Ordnungsamt der Stadt Lohmar

- Polizei

- Untere Wasserbehörde

Links:

Sie sind hier:

  • Feuerwehr Lohmar
  • Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Lohmar

    Grasland - Feuerindex

    Grasland - Feuerindex - Quelle: DWD

    Waldbrandgefahrenindex

    Waldbrand-Gefahrenindex WBI - Quelle: DWD

    Wappen der Stadt Lohmar:

    Wappen der Stadt Lohmar

    Datum:

    Freitag, 18.09.2020

    Einsätze:

    Alarmierung: 13.09.2020 | 00:09
    Kleinbrand
    Ort: Lohmar - Ort
    Klickvergrößerung
    Alarmierung: 11.09.2020 | 10:50
    Hilfeleistung Rettungsdienst
    Ort: Lohmar - Ort
    Klickvergrößerung
    Alarmierung: 11.09.2020 | 03:27
    Hilfeleistung Rettungsdienst
    Ort: Lohmar - Heppenberg
    Klickvergrößerung
    Alarmierung: 10.09.2020 | 16:36
    Gasgeruch
    Ort: Lohmar - Ort
    Klickvergrößerung
    Alarmierung: 10.09.2020 | 16:28
    Verkehrsunfall
    Ort: Lohmar - BAB 3
    Klickvergrößerung